Standorte und „Radolfzell II“ bleiben erhalten

Standorte wollte Siemens schließen und damit „Radolfzell II“ aufkündigen: Mit bundesweitem Widerstand konnten die Beschäftigten diese Pläne stoppen. Monatelange Sondierungsgespräche haben zu einem Kompromiss geführt. Er schließt die geplanten Betriebsschließungen und betriebsbedingten Kündigungen bei Power & Gas und Process Industries & Drives aus, kann aber den Personalabbau nicht vollständig verhindern. Über die konkreten Details wird jetzt verhandelt. Dabei hilft die neue Vereinbarung „Den strukturellen Wandel proaktiv gestalten“, die IG Metall und Gesamtbetriebsrat mit der Firmenseite abgeschlossen haben.

Information der IG Metall

Mahnwache bei Siemens: 100 Tage – 10 Stunden – 1 Belegschaft

Am Donnerstag, dem 12. April 2018,  zelebrierten die Beschäftigten von Siemens Offenbach 10 Stunden lang ihr Jubiläum der Mahnwache. Bereits seit 100 Tagen stehen sie täglich morgens eine Stunde auf dem Parkplatz. Anlässlich des Jubiläums bildeten sie eine Menschenkette mit anschließendem Raum für Diskussion.

“Mahnwache bei Siemens: 100 Tage – 10 Stunden – 1 Belegschaft” weiterlesen

Protest auf dem Frankfurter Börsenplatz am 31. Januar 2018

Rund 220 Beschäftigten des Siemens-Standortes Offenbach protestierten heute anläßlich der Jahreshauptversammlung des Konzerns in München symbolisch auf dem Frankfurter Börsenplatz. Gemeinsam mit der S-Bahn sind die Kolleginnen und Kollegen zum Römerberg gefahren, um von dort aus zum Börsenplatz zu demonstrieren.

“Protest auf dem Frankfurter Börsenplatz am 31. Januar 2018” weiterlesen

Kundgebung vor der Börse am 31. Januar 2018

Für Mittwoch, den 31. Januar 2018 ruft die IG Metall Offenbach zu einer Demonstration und Kundgebung in Frankfurt auf. An diesem Tag findet die Jahreshauptversammlung von Siemens in München statt.

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Römerberg, Kundgebung ca. um 11.30 Uhr vor der alten Börse.

Solidarität mit den Görlitzer Siemensianern

Fünf Kolleginnen und Kollegen sind am 19. Januar 2018 den weiten Weg zur Großdemonstration nach Görlitz gefahren, um die Solidarität aus Offenbach mit den Beschäftigten von Siemens und Bombardier in Görlitz zu übermitteln.

Über 7000 Menschen folgten dem Aufruf der IG Metall Ostsachsen und beteiligten sich an der größten Demonstration in Görlitz seit 1990.

Weitere Informationen auf der Homepage der IG Metall Ostsachsen

Siemensianer fahren mit Autokorso zum Warnstreik

Einen Warnstreik anderer Art haben heute rund 200 Beschäftigte von Siemens Offenbach gemacht. Mit mehr als 55 Fahrzeugen fuhren sie heute von ihrem Standort zur gemeinsamen Warnstreikkundgebung mit dem Siemens-Schaltanlagenwerk nach Fechenheim. Dort wurden sie bereits von ebenfalls mehr als 200 Beschäftigten erwartet.

„Wir werden die Tarifrunde auch dazu nutzen, um den Erhalt der Arbeitsplätze bei Siemens in Offenbach weiter zu thematisieren“, sagte Marita Weber, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Offenbach. „Für viele Siemens-Beschäftigte aus Offenbach war dies heute der erste Warnstreik in ihrem Leben.“

“Siemensianer fahren mit Autokorso zum Warnstreik” weiterlesen

Öffentliche Weihnachtsfeier “Das Licht bleibt in Offenbach an!”

Glühwein, Kaffee und Tee waren ungewöhnliche Begleiter bei dem stilleren Protest vor dem Siemens-Gebäude. Ingrid Reidt von der katholischen Seelsorge übergab dem Betriebsratsvorsitzenden Matthias Tiessen ein “dauerhaftes Licht” für den Standort sowie fast 400 Unterschriften für die Erklärung. Pfarrerin Ingrid Schweigert sprach den Kolleginnen und Kollegen Mut zu, sich auch weiterhin zu wehren.
Die öffentliche Weihnachtsfeier wurde begleitet von der jungen Bläsergruppe der Mathildenschule und dem Duo Dirko Juchow und Manfred Pohlmann.

“Öffentliche Weihnachtsfeier “Das Licht bleibt in Offenbach an!”” weiterlesen