Demonstration der Siemens-Beschäftigten in Berlin: “Kaeser will Offenbacher Eiche fällen”

Sie haben keine Mühen gescheut: Bereits am Abend zuvor um 23:00 Uhr machten sich 30 Siemensianer des Standorts Offenbach auf den Weg Richtung Berlin, um bei der Demonstration am 23. November 2017 anlässlich der jährlichen Betriebsräteversammlung mit dabei zu sein. Matthias Tiessen, Offenbacher Betriebsratsvorsitzende kritisierte die Kurzatmigkeit und Perspektivlosigkeit der Unternehmenspolitik mit einem Hinweis auf das Stadtemblem mit den Worten: “Oberförster Kaeser läuft durch den blattlosen Winterwald, in dem die Offenbacher Eiche neben vielen anderen Siemens-Eichen steht und fällt sie, weil er sie für tot hält. Auf den Winter folgt der Frühling”. “Demonstration der Siemens-Beschäftigten in Berlin: “Kaeser will Offenbacher Eiche fällen”” weiterlesen

600 Beschäftigte demonstrierten

Von der heutigen Betriebsversammlung erwarteten die Beschäftigten von Siemens Offenbach klare Aussagen über die ihre Zukunft. Diese Erwartung wurde tief enttäuscht. „Die Kommunikation mit der Belegschaft ist unsäglich,“ sagte Matthias Tiessen in der Betriebsversammlung. „Ich erwarte dass das Unternehmen den Beschäftigten eindeutig sagt, wie Ihre Zukunft aussieht.“ Ihren Unmut bekundeten die Beschäftigten auf der Straße. 600 Beschäftigte folgten dem Aufruf der IG Metall Offenbach zu einer Demonstration um das Firmengelände am Offenbacher-Kaiserlei und zeigten der Konzernleitung symbolisch die Rote Karte. Horst Schneider, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, sagte den Beschäftigten die Unterstützung der Stadt Offenbach zu. “600 Beschäftigte demonstrierten” weiterlesen