Standorte und „Radolfzell II“ bleiben erhalten

Standorte wollte Siemens schließen und damit „Radolfzell II“ aufkündigen: Mit bundesweitem Widerstand konnten die Beschäftigten diese Pläne stoppen. Monatelange Sondierungsgespräche haben zu einem Kompromiss geführt. Er schließt die geplanten Betriebsschließungen und betriebsbedingten Kündigungen bei Power & Gas und Process Industries & Drives aus, kann aber den Personalabbau nicht vollständig verhindern. Über die konkreten Details wird jetzt verhandelt. Dabei hilft die neue Vereinbarung „Den strukturellen Wandel proaktiv gestalten“, die IG Metall und Gesamtbetriebsrat mit der Firmenseite abgeschlossen haben.

Information der IG Metall